Akupunktmassage nach Penzel (APM) am Pferd

I.    Die Grundlage

Beruhend auf der chinesischen Akupunktur- und Energielehre kann die APM als eine ganzheitliche Behandlungsmethode angesehen werden. Die Anwendung der Akupunktur bei verschiedenen Krankheitsformen ist durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) anerkannt.

II.   Die Anwendungsgebiete beim Pferd sind analog wie die am Menschen  nach WHO

Respirationstrakt:

- Akute Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)
- Akute Rhinitis (Schnupfen)
- Allgemeine Erkältungskrankheiten
- Akute Tonsillitis (Mandelentzündung)

Bronchopulmonale Erkrankungen:

- Akute Bronchitis
- Asthma bronchiale (Bronchialasthma)

Augenerkrankungen:

- Akute Konjunktivitis (Augenbindehautentzündung)
- Zentrale Retinitis (Netzhautentzündung)
- Myopie (bei Kindern) (Kurzsichtigkeit)
- Katarakt (grauer Star)

Erkrankungen der Mundhöhle:

- Zahnschmerzen
- Zahnschmerzen nach Zahnextraktion
- Gingivitis (Mundschleimhautentzündung)
-Akute und chronische Pharyngitis (Rachenentzündung)

Gastrointestinale Erkrankungen:

- Ösophagus- und Kardiospasmen
- Singultus (Schluckauf)
- Gastroptose (Magensenkung)

…….und mit APM am Pferd nach Penzel / Mahlstedt et.al.

- Gesunderhaltung der Beine und Hufe
- Verbesserung der Springmanier und Rittigkeit
- Harmonisierung der Emotionen
- Narbenentstörung
- Arbeit in den 6  "Stufen der Ausbildung"

Takt, Losgelassenheit , Anlehnung, Schwung,Geraderichten und Versammlung
- Behandlung von Gelenkblockaden
- Kreuzdarmbeingelenk
- Lendenkreuzbeingelenk
- Atlas
- Wirbelsäulenbehandlung
- Lahmheiten

III.   Wie kann man sich Akupunktur- und Energielehre vorstellen ?

Jedes Lebewesen besteht aus verschiedenen Körpersystemen und einem übergeordneten, energetischen Steuerungssystem, dem sogenannten Energiekreislauf. Der  Energiekreislauf "steuert" also gewissermaßen alle anderen Systeme des Körpers, vergleichbar dem Autopiloten eines Flugzeuges. Die Energie fließt innerhalb dieses Kreislaufes in bestimmten Bahnen, den Meridianen, und versorgt somit den ganzen Körper.

Kommt es aus irgendeinem Grund nun zu Störungen im Energiekreislauf, können verschiedene Probleme entstehen. Beim Pferd zeigt sich dies durch verändertes Verhalten  wie  Kopfschlagen, Sattelzwang, Ungehorsam, Probleme beim Reiten, Verhaltensstörungen,Gangunreinheit, Lahmheit , aber auch bis hin zu Organproblemen.
Die Ursachen solcher Energieflußstörungen können Verletzungen, Operationen, Streß, Bewegungsmangel, Narben, Gelenksblockaden oder ähnliches sein.

Durch die APM  werden diese Störungen des Energiekreislaufes  therapiert.

Macht man sich einmal die o.a. Aussagen bewußt, so wird man leicht erkennen, daß Krankheit bzw. Verhaltensstörungen  im Sinne der westlichen Diagnostik , nach dem Verständnis der östlichen Heilkunde immer eine energetische Störung zu Grunde liegt .
In der auch bei uns bekannten Biologischen Funktionsdiagnostik der Humanmedizin , etwa der Elektroakupunktur nach Dr. Voll (EAV) , dem VEGA-Test und anderen Methoden, ist dieses seit mehr als 30 Jahren hinlänglich bekannt. Durch diese Methoden können energetische Veränderungen im Körper auch schon weit vor dem Auftreten einer organischen Krankheit  gemessen und therapiert werden.
Es kann dadurch also "Vorsorge-Medizin" betrieben werden !

IV.   Was ist Akupunktmassage nach Penzel

Sie ist eine der ältesten europäischen Meridiantherapien mit Wurzeln in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und der klassischen Akupunkturlehre und wurde in den 50er und 60er Jahren in Deutschland von dem Masseur Willy Penzel entwickelt. Seit 1971 wird die APM nach Penzel am einzigen deutschen Lehrinstitut für AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel in Heyen bei Bodenwerder im Weserbergland sowie in Österreich und in der Schweiz unterrichtet. 

Die AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel arbeitet als Regulationstherapie auf der Grundlage der chinesischen Energielehre, wobei primär entlang der Meridiane massiert wird, die einen Energiemangel aufweisen. Sekundär kann der Akupunkturpunkt noch mitstimuliert werden. Bestandteil einer Behandlungsserie ist neben der Meridiantherapie auch die spezielle Narbenpflege und die energetische Wirbelsäulenbehandlung.

Krankheit ist eine Energieflußstörung!

Jeder Organismus bekommt bei der ersten Zellteilung im Mutterleib seine individuelle Grundlebensenergie mit auf den Weg. Diese Lebensenergie erhalten wir uns durch die täglich aufgenommene Nahrung, durch Luft, Licht und freudige positive Erlebnisse. Die "alten Chinesen" ordneten die Lebensenergie nach den zwei Komponenten YIN und YANG.
YIN ist das Weibliche, Irdische, Negative (aber nicht im Sinne von wertend, sondern nur unterscheidend), Feuchte, Kälte, verallgemeinert auch die Nahrung. YANG ist das Männliche, Kosmische, Positive, Heiße, Helle - verallgemeinert auch Luft und Licht. Beide Energiequalitäten sind gleich wichtig und befinden sich beim Gesunden in einem harmonisch-dynamischen Fließgleichgewicht!

Damit die Energie auch zirkulieren kann, benötigt sie ein Bahnensystem, die Meridiane. Auch hier unterscheidet man YIN- und YANG-Meridiane. Die YIN-Meridiane beginnen am Fuß, ziehen über die Innenseite des Beines zur Brust, über die Vorderseite der Schulter, durch die Ellenbeuge zur Handinnenseite. An den Fingerkuppen übergeben die YIN-Meridiane ihre Energie an die YANG-Meridiane, die von den Fingerspitzen über den Ellenbogen, die Schulter von hinten zum Kopf, über den Rücken, die Beine von hinten auf der Außenseite bis zu den Zehen ziehen. Hier schließt sich der Kreislauf. Wir sprechen deshalb auch von einem Energiekreislauf.

Zusätzlich versorgen zwei übergeordnete "Gefäße", das Konzeptionsgefäß (KG) und das Gouverneurgefäß (GG), die Körpermitte mit Energie.

Meridiannachweis:

Die Meridiane konnten bereits vor etwa 20 Jahren meßtechnisch nachgewiesen werden. Dr. Jean-Claude Darras konnte mit Hilfe von Radio-Nucleiden (Te 99, Th 201, Xe 133, HG2C 1197), die in Akupunkturpunkte injiziert wurden, den Verlauf der oben beschriebenen Meridianleitbahnen nachvollziehen. (Nachzulesen in: "Die Neue Ärztliche" Nr. 39, vom 07.11.1985, "Bioenergetik" Nr. 6, Juni/Juli 1988, "Deutsche Zeitschrift für Akupunktur", Nr. 35, 1-1992)

Krankheit aus energetischer Sicht

Die gesamte Energiemenge, die dem Organismus zur Verfügung steht, ist eine relative Konstante, die sich beim Gesunden im Fließgleichgewicht befindet. Dies ist auch symbolisch in der Monade dargestellt. Jede Störung in diesem fließenden System hat zur Folge, daß sich sowohl der YIN- als auch der YANG-Aspekt der Monade verändern muß. Wenn einerseits eine Energiefülle entsteht, muß zur gleichen Zeit an anderer Stelle ein Energiemangel auftreten.

Die Kombination von Energieleere und Energiefülle ist Ihnen allen bekannt, aber vielleicht nie richtig bewußt geworden (z. B. bei einer akuten Erkältung haben Sie einen heißen roten Kopf, geschwollene Schleimhäute und zur gleichen Zeit kalte Füße und ein inneres Frösteln).

Energetische Befundung

In der AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel kommen tonisierende Reize im energieleeren Bereich zur Anwendung, d. h. vor jeder Behandlung muß der energetische Tagesbefund erhoben werden, unabhängig von der ärztlich gestellten Diagnose. Die einfachste Art, den energetischen Befund zu erheben, ist der sogenannte "Probestrich". Man tonisiert mit sanftem Druck einen Teilbereich des Konzeptionsgefäßes von der Symphyse bis zum Bauchnabel. Dieser "Probestrich" bewirkt eine kleine Energieverlagerung vom YANG- in das YIN-Gebiet. Jeder Schmerzzustand, ganz egal wo er sich befindet, der nach dem "Probestrich" etwas geringer geworden ist, verlangt nach einer energetischen Behandlung im YIN. Folglich werden alle Schmerzzustände, die sich nach dem "Probestrich" verschlimmern, im YANG-Gebiet therapiert.

Behandlungsaufbau

Im Zuge der Grundregulation werden alle Meridiane, die einen Energiemangel aufweisen, vom Anfangs- bis zum Endpunkt, sanft tonisiert. Wir sprechen hierbei von der Spannungs-Ausgleich-Massage ventral oder dorsal.

Der Körper wird durch den einseitigen Reiz im YIN- bzw. im YANG-Versorgungsgebiet zu einer Energieverlagerung gezwungen. Somit spricht man bei einer Behandlung den gesamten Organismus an und zwingt ihn so zu einer (Gegen)regulation seines gestörten Energiehaushaltes - die Energiefülle wird abgebaut, der Energiemangel ausgeglichen. Diese Regulation bedingt natürlich auch Reaktionen, die wir als Ebbe-Flut-Effekt beschreiben.

Mit der AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel wird somit bei jeder Behandlung nicht nur ein Krankheitssymptom therapiert, sondern der gesamte Organismus mit seiner Vielzahl an Störungen beeinflußt. Sie ist deshalb eine energetisch-ganzheitliche Behandlungsmethode. Zur ganzheitlichen Therapie gehört zusätzlich die energetische Behandlung der Störfelder.

Energetische Störfeldbehandlung

Über das Meridiansystem steht alles im Körper leitend in Verbindung. Betrachtet man sich die Meridianverläufe, so kann man sehr leicht nachvollziehen, daß eine störende Narbe am Bauch Einfluß auf den Rücken und die Bandscheiben haben kann und ein blockiertes Kreuz-Darmbein-Gelenk den versorgenden Blasen-Meridian beeinflußt.

In einer Behandlungsserie mit APM nach Penzel werden nach der Grundregulation, am schmerzfreien Patienten, Blockaden gelöst, um das harmonische Fließgleichgewicht im Körper wieder zu ermöglichen.

Die AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel ist keine kassenübliche Leistung. Sie wird vom Arzt auf einem Privatrezept verordnet und vom Therapeuten mit dem Patienten direkt abgerechnet.

V.   Die APM am Pferd

Die APM nach Penzel am Pferd ist ein eigenständiger Lehrbereich des Lehrinstitutes für AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel. Der Reitlehrer und Bereiter -FN  Dieter Mahlstedt († 2001)  entwickelte die heutige Pferde-/ Tier-APM mit Unterstützung des APM-Lehrinstitutes in den achtziger und neunziger Jahren. Seit 1994 wurde die Methode zunächst in Belgien und heute in Deutschland, Österreich und der Schweiz unmittelbar am Pferd ausgebildet. Die Meridiantherapie ist gleichermaßen am Menschen und am Tier einsetzbar. Die Lehrgangsinhalte werden in der Nachfolge Mahlstedts von seinen Wegbegleitern aus dem Stammhaus Penzels vermittelt.

VI.  Wie sieht die Behandlung mit APM am Pferd aus ?

Grundsätzlich (beinahe) genauso, wie beim Menschen.
Mit einer umfassenden Begutachtung , wie Sicht- und Tastbefund , Bewegungsabläufe usw. wird zu Beginn der Behandlung festgestellt, wo sich energetisch veränderte Bereiche, Gelenkblockaden oder evtl. Narben finden lassen.
Jetzt wird mit einem Massagestäbchen entlang dem Verlauf der Meridiane therapiert.
Nadeln kommen nicht zum Einsatz! Es findet also im Gegensatz  zur klassischen Akupunktur keine Verletzung von Gewebe (Traumatisierung)  statt. Damit ist auch eine mögliche Infektionsquelle gar nicht erst gegeben.

Bei der Therapie mit APM ist  etwas Geduld nötig, denn nicht alle Störungen und Blockaden sind sofort zu beheben.
Als ganzheitliche Therapieform beinhaltet die APM einen Therapieaufbau mit mehreren Behandlungen und benötigt deshalb auch Zeit.
Näheres hierzu finden sie auf der Seite Therapie und Kosten .

VII.  Warum APM  am Pferd ?         

Der Gesundheit Ihres Pferdes zuliebe - Akupunkt-Massage nach Penzel am Pferd .

Das Angebot an alternativen Behandlungsmöglichkeiten ist vielfältig und fast unüberschaubar geworden. Jeder möge sich selbst ein Bild über die vielfältigen Möglichkeiten machen.

Eine Antwort auf die Frage : "Warum APM am Pferd"  kann ich hier nur aus meiner Sicht geben , für mich selbst sprechen und darlegen,  was zu meiner Entscheidung für die APM beigetragen hat. Eine Wertigkeit anderer Behandlungsmöglichkeiten möchte ich aber auf keinen Fall damit abgeben oder verbinden.
An meinen eigenen Pferden konnte ich bereits im Rahmen der Ausbildung erleben, wie positiv sich die Behandlungen auswirkten.

VIII.  Wo arbeite ich überwiegend

Im Bereich der Akupunktmassage nach Penzel(APM) am Pferd bin ich überwiegend tätig im Raum
Bad Kreuznach, Idar-Oberstein, Rhein-Main-Gebiet, Grossraum Köln und Burscheid

IX.    Mehr Informationen, Termine und Kontakt

Wünschen Sie mehr Informationen oder einen Behandlungstermin  für Ihr Pferd , dann schicken Sie mir doch bitte einfach eine kurze E-mail mit einer kurzen Darstellung, welches Problem ihr Pferd zeigt.

 

Oder rufen Sie mich an : +49(0)6788 970 611    oder  +49(0)1523 374 1837